Muss ich bei Diabetes Typ 2 die Ernährung umstellen?

Ich bin übergewichtig und habe Diabetes Typ 2. Muss ich nun meine Ernährung komplett umstellen?

Schild Diabetes Typ 2

© PhotoSG – Fotolia.com

Strenge Ernährungsvorschriften für Diabetiker gibt es heute nicht mehr – sie dürfen alles essen, brauchen auf nichts zu verzichten. Es ist jedoch ratsam, den Kohlenhydratgehalt einer Mahlzeit sowie die Kalorienmenge im Auge zu behalten. Häufig sind Menschen wie Sie mit Diabetes Typ 2 auch übergewichtig. Wenn zum Übergewicht aber bereits eine Insulinresistenz besteht, wird diese noch verstärkt und damit die Wirkung des noch vorhandenen Insulins abgebremst.

Sie sollten deshalb Ihre Ernährung zumindest so verändern, dass Sie Ihr Übergewicht Schritt für Schritt reduzieren – denn dadurch steigern Sie die Wirkung des noch im Blut vorhandenen Insulins. Achten Sie also möglichst darauf, jeden Tag etwas weniger Kalorien zu sich zu nehmen als Sie verbrauchen, damit der Körper auf seine Fettreserven zurückgreifen muss.

Eine Hilfe dabei ist mehr Bewegung. Menschen mit Diabetes Typ 2 profitieren ganz besonders von körperlicher Aktivität. So kann der Blutzuckerspiegel durch regelmäßige Bewegung gesenkt werden. Zudem wirkt Sport dem Übergewicht entgegen und fördert die Durchblutung des gesamten Organismus.

Jedoch ist es wichtig, dass Sie vorher mit Ihrem Arzt ein mögliches Trainingsprogramm absprechen. Es gibt auch gezielte Schulungen für Diabetiker, um den Umgang mit individuellen Reaktionen des Stoffwechsels auf körperliche Belastung zu lernen. Fragen Sie Ihren Arzt nach einer Diabetikersportgruppe. Ihre Krankenkasse gibt vielleicht Zuschüsse.

Darüber hinaus kann eine optimale Versorgung mit Magnesium nützlich sein. Denn falls ein Magnesiummangel im Körper vorliegt, kann der Zucker aus dem Blut nicht mehr so gut von den Körperzellen aufgenommen werden, und der Blutzuckerspiegel steigt. Menschen mit Diabetes Typ 2 können daher von einer regelmäßigen Magnesium-Einnahme profitieren, weil sie krankheitsbedingt über die Nieren mehr Magnesium ausscheiden. Entsprechend dosierte, gut verträgliche Präparate sind in der Apotheke erhältlich. Wechselwirkungen mit den Diabetes-Medikamenten sind nicht zu befürchten.

Eingestellt am: 1. Juni 2017