Wie werde ich den hässlichen Nagelpilz wieder los?

Ich habe meinen hässlichen Nagelpilz schon mal mit einem medizinischen Nagellack behandelt, aber ohne Erfolg. Tabletten möchte ich nicht nehmen, gibt es noch eine Alternative?

Flip-Flops am Pool

© Sandor Jackal – Fotolia.com

Falls Sie den hässlichen Nagelpilz mit einem wasserfesten Lack nicht wegbekommen haben, kann sich ein weiterer Versuch mit einem wasserlöslichen Anti-Pilz-Lack lohnen – vielfach ist damit noch eine Heilung möglich, und Sie können eine Tablettentherapie vermeiden. Voraussetzung ist, dass die Nagelwurzel noch pilzfrei ist.

Bei einer wasserlöslichen Lackgrundlage ist das Feilen der Nageloberfläche und das Entfernen des Lacks mit einem Lösungsmittel nicht erforderlich: Der medizinische Nagellack wird einfach abends vor dem Schlafengehen auf die betroffenen Nägel aufgetragen. Der Wirkstoff zieht in den Nagel ein, Lackreste können am nächsten Morgen bequem mit Wasser entfernt werden. Bei stärkerem Befall kann zusätzlich zum Lack die Einnahme von Tabletten erforderlich sein. Methoden wie Laserbestrahlung sind noch in der Erprobungsphase.

Ganz wichtig ist auch folgendes: Die Therapie von Nagelpilz muss solange fortgesetzt werden, bis der Nagel vollständig gesund nachgewachsen ist. Das dauert in der Regel bei Fingernägeln bis zu sechs und bei den langsamer wachsenden Fußnägeln bis zu zwölf Monate.

Falls die Behandlung erfolgreich ist, kommt es anschließend darauf an, einem erneuten Befall vorzubeugen. Sie sollten deshalb in öffentlichen Einrichtungen niemals barfuß gehen, Socken und Handtücher bei mindestens 60 Grad waschen, ein eigenes Maniküre-Set verwenden und Ihre Schuhe regelmäßig mit einem pilz- und sporenabtötenden Spray aus der Apotheke desinfizieren. Außerdem ist es wichtig, dass Sie eine bestehende Fußpilzerkrankung konsequent behandeln – denn aus Fußpilz kann sich leicht ein Nagelpilz entwickeln, die Erreger sind dieselben.

Eingestellt am: 12. September 2017