Den Urlaub gesund genießen

Im Urlaub wollen sich alle Menschen vor allem erholen. Damit die Erholung rundum gelingt, sind vor allem zwei Dinge wichtig: bloß kein Stress – und unterwegs gesund bleiben!

Flugzeug steigt in den himmelblauen Himmel.

© MP_P – Fotolia.com

Endlich abschalten und auftanken – der lang ersehnte Urlaub verspricht Erholung, neue Eindrücke, kulinarische Genüsse. Doch ausgerechnet in den schönsten Wochen des Jahres lässt viele Reisende die Gesundheit im Stich. Kein Wunder, denn in den Tagen vor und nach der Abreise muss der Körper einiges verkraften: Auf hektisches Kofferpacken und eine anstrengende Anreise folgen oft fremdes Klima mit tropischen Temperaturen, praller Sonnenschein und ungewohntes Essen.

So viel Neues auf einen Schlag kann den Körper überfordern. Und er reagiert prompt: Mit Kopfschmerzen, Kreislaufproblemen, Lippenherpes oder einer heftigen Erkältung. Besonders oft macht allerdings das sensible Verdauungssystem auf Reisen schlapp. Die Bandbreite der typischen Magen-Darm-Probleme reicht von Verstopfung über Bauchschmerzen und -krämpfe bis hin zu akuten Durchfällen. Dabei ist der Reisedurchfall die häufigste Erkrankung bei Urlaubern.

Vorsicht beim Essen

Typische Gefahrenquellen sind schlecht durchgegarte Speisen, rohes Gemüse, Salate und ungeschälte Früchte. Um Essen aus Straßenküchen sollten Sie lieber einen Bogen machen, denn dort lässt die Hygiene häufig zu wünschen übrig.

Wer zudem auf Eiswürfel in Getränken und Speiseeis verzichtet, fette Speisen zurückhaltend genießt und mit Alkohol bewusst umgeht, hat gute Chancen, dass Magen und Darm gesund bleiben.

Bloß kein Stress

Um das Immunsystem in den schönsten Wochen des Jahres nicht zu überfordern, gilt außerdem: Lassen Sie es gerade in den ersten Ferientagen ruhig angehen. Dazu gehört auch, nach einer langen Flugreise erst einmal auszuschlafen.

Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen ist im Urlaub natürlich niemand vor gesundheitlichen Beeinträchtigungen und kleinen Blessuren gefeit. Ob Migräneattacke, lästiger Schnupfen oder hartnäckige Verstopfung, ob aufgeschlagenes Knie, Blasen am Fuß oder Rückenschmerzen wegen der ungewohnten Matratze: Gut ist es, wenn Sie für den Akutfall gewappnet sind – und eine gut bestückte Reiseapotheke dabei haben. Was da hinein gehört, lesen Sie hier.

Gut erholt – trotz chronischer Erkrankung

Ob Diabetes, Herzleiden oder Rheuma: Auch Menschen mit chronischer Erkrankung können verreisen. Selbst Fernreisen in exotische Länder sind kein Tabu – unter einer Voraussetzung: Sie bereiten Ihren Urlaub sorgfältig vor. Dazu gehört es beispielsweise, rechtzeitig vor der Abreise einen Gesundheitscheck beim Arzt machen zu lassen, sich über empfohlene Impfungen zu informieren und erforderliche Atteste zu besorgen.

Unterwegs gilt: Nehmen Sie wichtige Medikamente auf Flugreisen unbedingt mit ins Handgepäck. Im Fall einer Zeitverschiebung sollten Sie mit dem Arzt oder Apotheker besprechen, was bei der Arzneimitteleinnahme zu berücksichtigen ist.

Viele Menschen mit einer chronischen Krankheit fühlen sich generell verunsichert und zögern, eine längere oder weitere Reise zu buchen. Für sie sind organisierte Reisen mit ärztlicher Begleitung eine gute Alternative. Dabei ist der Arzt jederzeit einsatzbereit, kennt für Notfälle wichtige Anlaufstellen vor Ort und kümmert sich während des Urlaubs um die medizinische Grundversorgung.

Eingestellt am: 12. Mai 2016