Unser Immunsystem: 10 Tipps zur natürlichen Stärkung

Unser Immunsystem stärken in schwierigen Zeiten

Foto © bruce mars/unsplash.com

Kontaktbeschränkungen, Home Office, Kurzarbeit: In Zeiten großer emotionaler Anspannung ist es umso wichtiger, dass wir auf unser Immunsystem achten und für Entspannung sorgen. Hier ein paar Anregungen für Sie.

 

Tipp 1: Achten Sie auf die Qualität Ihrer Lebensmittel

Verzichten Sie nach Möglichkeit auf verarbeitete Lebensmittel und Fertiggerichte, denn diese enthalten synthetische Substanzen wie Farb-, Konservierungs- und Zusatzstoffe, die unseren Körper nachweislich belasten. Nehmen Sie sich Zeit zum Kochen, und genießen Sie Ihr Essen. Frische Lebensmittel enthalten mehr Nährstoffe, die wichtig für ein starkes Immunsystem sind. Vielleicht ist jetzt auch ein guter Zeitpunkt, um das Rauchen einzustellen und den Konsum von Alkohol zu reduzieren? Nikotin und Alkohol schädigen die Körperzellen.

Tipp 2: Frische Luft ist wichtig für unsere Gesundheit

Umwelttoxikologen sprechen sich dafür aus, jede Stunde einmal die komplette Luft in Innenräumen auszutauschen. Das Zauberwort lautet also „lüften“.

Tipp 3: Bleiben Sie in Bewegung

Regelmäßige Bewegung, optimalerweise an der frischen Luft, ist gesund für das Herz-Kreislaufsystem, stärkt die Muskeln, reguliert die Hormone und mobilisiert Abwehrzellen – und somit das Immunsystem. Wer zu Hause bleiben muss, kann bei offenem Fenster (siehe Punkt 2) trainieren. Beispiele für schonende Übungen gibt es zum Beispiel bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, aber auch bei Youtube zum Nachturnen.

Tipp 4: Warum das Sonnenvitamin D wichtig ist

Über die Hälfte der Deutschen ist nicht ausreichend mit Vitamin D, dem sogenannten Sonnenvitamin, versorgt. Dabei ist unbestritten, dass Vitamin D einen wichtigen Beitrag für den reibungslosen Ablauf von Stoffwechsel und Immunsystem leistet.

Tipp 5: Unser Immunsystem braucht Mikronährstoffe

Besonders Zink und Vitamin C tragen zur Stärkung des Immunsystems bei. Zink unterstützt den Körper auf vielen Ebenen, unter anderem ist eine ausreichende Zufuhr unerlässlich für Immunsystem, Säure-Basen-Stoffwechsel, DNA-Synthese und Kohlenhydrat-Stoffwechsel. Gerade in Zeiten höherer Infektanfälligkeit sollten wir ausreichend mit Zink versorgt sein. Das Spurenelement findet sich in hohen Mengen in Rindfleisch, Getreide, Paranüssen, Reis, Hülsenfrüchten und einigen Käsesorten wie zum Beispiel Emmentaler. Vitamin C ist der Klassiker unter den Vitaminen für Immunsystem und Energiestoffwechsel. Nahrungslieferanten sind unter anderem Paprika, Rosenkohl, Hagebutten, Kiwi und die Acerola, eine Kirschenart, die ursprünglich aus subtropischen Gebieten Mittel- und Südamerikas stammt.

Tipp 6: Trinken Sie genug – vor allem Wasser!

Es kann so einfach sein: Ein starker Körper braucht ausreichend Wasser – nicht Tee oder Kaffee, keine Säfte oder Milch, sondern vor allem viel Wasser (aus der Leitung oder aus Glasflaschen), damit der Stoffwechsel funktioniert, Schadstoffe über den Urin ausgeleitet werden und damit der Körper seine Temperatur regulieren kann. Somit ist Wasser unser wichtigstes Lebensmittel.

Tipp 7 Mit Wechselduschen der Abwehr einheizen

Nicht nur als Getränk, auch bei der Körperpflege kann Wasser uns fit halten. Denn wer beim Duschen auf Wechselduschen setzt, aktiviert Durchblutung und Stoffwechsel und trainiert damit das Immunsystem.

Tipp 8: Pflegen Sie Ihre Bauchmitte

Als größte Schleimhautoberfläche und Zentrale unserer bakteriellen Besiedelung ist unser Darm für die Abwehr von unerwünschten Keimen, Giften und ganz besonders für die Stärkung des Immunsystems verantwortlich. Wollen wir die Abwehrkräfte unseres Körpers stärken, sollten wir also damit beginnen, unseren Darm zu pflegen.

Tipp 9: Entspannung einfach üben

Stress ist ein echter Nährstoffräuber und schwächt die Immunabwehr. Auch, wenn es nicht immer einfach ist, gelassen zu bleiben, sollten wir üben, entspannt und zuversichtlich zu reagieren. Schließlich wird die Situation nicht besser, wenn wir uns ärgern! Techniken wie Yoga oder Meditation verhelfen uns zu mehr Gelassenheit. Jetzt könnte ein guter Zeitpunkt zum Üben sein. Auf ihrem You Tube Kanal zeigt die Physiotherapeutin und Vize-Weltmeisteirn im Kickboxen Natalie Zimmermann unter anderem ihre liebsten Übungen aus dem tibetischen Heilyoga Lu Jong.

Tipp 10: Fit im Schlaf

Ein erholsamer Schlaf ist wichtig für ein starkes Immunsystem, oder andersherum: Schlafmangel schwächt die Immunabwehr. Denn Schlaf unterstützt spezielle Abwehrzellen im Kampf gegen schädliche, körperfremde Strukturen. Viele Menschen leiden jedoch unter Schlafstörungen. Räumen Sie Ihrem Schlaf jetzt oberste Priorität ein und achten Sie gerade jetzt auf eine vorbildliche „Schlafhygiene“. Das bedeutet: Drei Stunden vor dem Schlafengehen zur immer gleichen Tageszeit darauf achten, nichts zu essen, keine koffeinhaltigen Getränke zu trinken und innerlich wie äußerlich zur Ruhe zu kommen. Im Schlafzimmer gilt: keine technischen Geräte und vor dem Schlafen gut lüften.

Eingestellt am: 15. April 2020