Starten Sie fit in den Frühling

Die Sonne scheint, der Frühling ist da – nur Sie ticken noch im Wintermodus? Schluss damit: Unsere Tipps helfen, ruck-zuck in Frühlingsstimmung zu kommen.

Senioren radeln fröhlich.

© Picture-Factory – Fotolia.com

Der Frühling ist da, die Sonne lacht vom Himmel und vertreibt mit ihrer Wärme und Helligkeit die letzten Spuren des Winters. Bald beginnt die herrliche Zeit, in der sich das Leben wieder draußen abspielt und der Alltag leichter und unbeschwerter anfühlt.

Dass wir in den wärmeren Jahreszeiten oft zufriedener und fröhlicher sind als bei Nieselregen und Kälte, liegt daran, dass unser Körper durch die steigende Anzahl an Sonnenstunden vermehrt Glückshormone ausschüttet. Dopamin und Serotonin sorgen für gute Laune und Lebenslust

Frühling macht müde

Das Frühlingserwachen könnte so himmlisch sein, wenn der Start in die warme Jahreszeit nicht so oft von bleierner Müdigkeit überschattet würde. Frühjahrsmüdigkeit raubt vielen Menschen zeitweise die Energie. Warum uns ausgerechnet jetzt das große Gähnen überkommt, lässt sich leicht erklären: Der Körper befindet sich in einer Art Umstellungsphase, die einem „Mini-Jetlag“ gleicht. Durch die größere Lichtintensität wird die Serotonin-Produktion angekurbelt, der Melatonin-Spiegel sinkt. Diese Hormonumstellung ist für unseren Organismus eine echte Herausforderung und macht müde.

Anstrengend sind auch die häufigen und schnellen Temperatursprünge: Heute windig und frisch, morgen sonnig und warm, übermorgen regnerisch und kühl – da kann es wetterempfindlichen Zeitgenossen schon mal schwindelig werden, und auch Migränepatienten reagieren empfindlich.

Den Kreislauf in Wallung bringen

Um die Frühjahrsmüdigkeit zu vertreiben, helfen oft schon einfache Tricks: Ein paar Gymnastikübungen am offenen Fenster bringen den Kreislauf in Schwung und morgendliche Wechselduschen sind prima für die Durchblutung.

Über Tag sorgt eine abwechslungsreiche, gesunde Vollwertkost – mit viel frischem Obst und Gemüse, mit Hülsenfrüchten, Vollkornprodukten und mageren Milchprodukten – für die notwendigen Energiekicks. Experten empfehlen: Vor allem gut und vitaminreich frühstücken, um energiegeladen und leistungsfähig in den Tag zu starten. Zudem wichtig: Genug trinken, um alle Zellen gut mit Flüssigkeit zu versorgen, den Körper fit und den Geist wach zu halten. Rund anderthalb bis zwei Liter gesunde Durstlöscher sollten es pro Tag sein.

Auf genug Eisen achten

Ebenfalls wichtig: Regelmäßig Fischmahlzeiten genießen, hin und wieder auch Fleisch. Es ist nämlich ein ausgezeichneter Eisenlieferant. Wichtig, denn zu wenig Eisen kann müde und antriebslos machen. Deshalb: Bei anhaltender Müdigkeit einen Check-up beim Arzt machen und falls erforderlich Eisenpräparate aus der Apotheke einnehmen.

Gut für Vitalität und Wohlbefinden ist es auch, der Frühjahrsmüdigkeit regelrecht davonzulaufen. Wärmende Sonnenstrahlen und länger werdende Tage laden dazu ein, jetzt wieder unter freiem Himmel aktiv zu werden: Ob mit dem Rad, mit Inline-Skates oder im Laufschritt – Hauptsache, Sie bewegen sich.

5 Frühjahrskicks für Ihre Haut

  1. Rubbelkur: Ein Körperpeeling befreit die winterfahle Haut von abgestorbenen Hornzellen. Top gegen raue Ellenbogen und Schienbeine.
  2. Frischefeeling: Die Haut nach dem erfrischenden Sprung unter die lauwarme Dusche mit einer hochwertigen Körperlotion eincremen – auch die Füße nicht vergessen!
  3. Plus an Feuchtigkeit: Die zarte Gesichtshaut mit viel Feuchtigkeit verwöhnen, zum Beispiel mit Cremes mit Hyaluronsäure, Glycerin oder Harnstoff. Tipp: Das Eincremen mit einer sanften Gesichtsmassage verbinden – das sorgt für einen rosigen Teint.
  4. Schutz vor Sonne: Die Frühlingssonne kann die noch winterblasse Haut schnell verbrennen und schädigen. Deshalb: Vor dem Spaziergang unbedingt eine Creme mit ausreichend hohem UV-Schutz auftragen.
  5. Farbspiele: Blasse Haut und müder, grauer Teint? Dann greifen Sie behutsam in den Farbtopf: Mit getönter Tagescreme, Rouge und einem Lippenstift in zartem Rosé, hellem Rot oder frischem Apricot setzen Sie Frühlingsakzente.
Eingestellt am: 2. April 2019