Kann ich Erkältungen vorbeugen?

Eine junge Familie auf ihren Fahrrädern und hält den Daumen in die Höhe.

© Kzenon – Fotolia.com

Wie kann ich Erkältungsviren in Schach halten und eine „Sommergrippe“ vermeiden?

Generell stärkt regelmäßige Bewegung die Abwehrkräfte. Vor allem Aktivitäten an der frischen Luft sind empfehlenswert. Der Körper wird besser durchblutet und die Sauerstoffaufnahme steigt. In Studien konnte gezeigt werden, dass bereits eine halbe Stunde Spazierengehen täglich das Erkältungsrisiko um etwa 20 Prozent senkt. Vermeiden Sie aber sportliche Höchstleistungen, denn ein sehr intensives Training kann das Immunsystem schwächen.

Ist eine Erkältung im Anzug, kommt es darauf an, die Erreger schnell zu bekämpfen. Um den typischen Krankheitsprozess zu bremsen, haben sich zum Beispiel homöopathische Präparate bewährt. Und zwar in jeder Phase der Erkältung: der Anfangs-, der Akut- und der Spätphase. Sie können die körpereigenen Selbstheilungskräfte aktivieren und so nicht nur die typischen Erkältungssymptome lindern, sondern auch die Krankheitsdauer verkürzen. Frühzeitig eingenommen, kann ein geeignetes homöopathisches Mittel unter Umständen sogar verhindern, dass die Erkältung richtig zum Ausbruch kommt.

Falls Sie dennoch einen Schnupfen bekommen, ist es wichtig, darauf zu achten, dass der Schleim immer gut abfließen kann. Hier helfen Nasenspülungen und Nasensprays. Je eher Sie wieder normal durch die Nase atmen können, desto besser – denn Mundatmung trocknet die Schleimhäute zusätzlich aus.

Eingestellt am: 13. Juli 2015