Was hilft bei Arthrose?

Seit einiger Zeit plagen mich Knieschmerzen. Was könnte die Ursache sein, und wie kann ich die Beschwerden lindern?

Eine Frau fasst sich an das schmerzende Knie.

© 9nong – Fotolia.com

Sie sollten die Gelenkschmerzen auf jeden Fall ernst nehmen und einen Arzt aufsuchen. Dahinter könnte eine Arthrose stecken – je früher sie diagnostiziert und behandelt wird, desto eher lässt sich dem fortschreitenden Knorpelabbau entgegenwirken.

Falls Sie Übergewicht haben: Das kann einen Gelenkverschleiß beschleunigen. Besonders für Gelenke, die im Alltag stark beansprucht werden, wie Knie und Hüften, bedeutet jedes überflüssige Pfund eine zusätzliche Belastung. Übergewichtige Personen sind ungefähr doppelt so häufig von Gelenkbeschwerden betroffen wie schlanke Menschen.

Regelmäßige Bewegung ist eine Grundvoraussetzung dafür, dass nährstoffreiche Gelenkschmiere gebildet und vom Knorpel aufgenommen werden kann. Gelenkfreundliche Sportarten sind Gymnastik, Schwimmen, Radfahren oder moderates Wandern. Wann immer Sie können, bewegen Sie sich. Wenn Sie keine Zeit zum Sport haben, dann versuchen Sie mehr Bewegung in Ihren Alltag zu bringen: Nehmen Sie die Treppen statt den Fahrstuhl oder gehen Sie kurze Wege zu Fuß statt mit dem Auto zu fahren.

Von Arthrose betroffene Gelenke lassen sich auch mit natürlichen Mitteln unterstützen. So kann zum Beispiel Hagebuttenpulver einen positiven Effekt auf die Gelenkfunktion haben. Fragen Sie Ihren Apotheker nach geeigneten Pflanzenpräparaten.

Zuletzt geändert am 12. November 2019

Eingestellt am: 8. Februar 2016