Hagebutten: Lecker und gesund

Hagebutten schmecken köstlich und sind gesund

Foto: © UPR

Hagebutten sind nicht nur herrlich aromatisch und schmecken fruchtig-süß. Sie enthalten außerdem viele wertvolle Vitalstoffe, die unserer Gesundheit auf die Sprünge helfen.

Alle einheimischen Wildrosen bilden in den Herbstmonaten Hagebutten. Am weitesten verbreitet ist dabei die Hundsrose (Rosa canina). Sie ist nahezu überall in Europa heimisch und gedeiht aufgrund ihrer robusten Natur selbst in alpinen Regionen.

Mit einer Höhe von bis zu fünf Metern eignet sich die Hundsrose besonders gut als Heckenpflanze. Diesem Vorkommen verdanken übrigens die Früchte ihren anschaulichen Namen: „Hag“ war das altdeutsche Wort für ein dichtes Gebüsch. Und „Butte“ kommt von „Butzen“ beziehungsweise „Batzen“, das heißt Klumpen.

Hagebutten als Basis für Marmelade oder Tee

Für unsere frühen Vorfahren waren die frostbeständigen Hagebutten roh gegessen im Winter eine wertvolle Nahrungsquelle. Später bereitete man aus ihnen lieber Mus, Marmelade oder Tee.

Heute haben Hagebutten auch in der gehobenen Küche ihren festen Platz: Wer das Außergewöhnliche schätzt, findet in ihnen eine raffinierte Zutat für Cocktails, Suppen, Hauptgerichte und Snacks. Hagebutten haben einen unvergleichlichen, säuerlichen Geschmack – und sind darüber hinaus echte Vitaminbomben.

Ein starkes Früchtchen für die Gesundheit

Je nach Herkunft enthalten Hagebutten bis zu 50-mal so viel Vitamin C wie Zitronen – keine andere einheimische Frucht bietet mehr. Darüber hinaus liefern sie reichlich B-Vitamine sowie Mineralien wie Kalzium, Kalium und Magnesium. Gemeinsam machen sich diese Substanzen für unsere Gesundheit stark, bringen unsere körpereigenen Abwehrkräfte auf Trab oder wappnen unsere Zellen gegen die schädlichen Angriffe der sogenannten freien Radikale.

Die besondere Kraft der Hagebutte ist schon sehr lange bekannt. Bereits Hildegard von Bingen und Sebastian Kneipp empfahlen ihre Anwendung bei zahlreichen Beschwerden. Und so kommen die Früchte der Hundsrose traditionell sowohl bei Erkältungen als auch Magen-Darm-Problemen, Nieren- oder Blasenleiden zum Einsatz. Seit einigen Jahren erobern die Multitalente nun ein weiteres Einsatzgebiet in der Heilkunde: Es hat sich nämlich herausgestellt, dass Hagebutten obendrein die Gelenkgesundheit unterstützen können.

Eingestellt am: 27. August 2019