Haben Sie Arthrose? Acht Fragen für eine erste Einschätzung

Ältere Frau mit jungem Physiotherapeutenp

Foto: © lightwavemedia – Fotolia.com

Fragen Sie sich, ob Ihre Gelenkschmerzen bereits auf eine Arthrose hinweisen? Der nachfolgende Fragebogen gibt erste Anhaltspunkte. Die endgültige Diagnose kann nur ein Arzt stellen.

Wenn Sie mehrere der folgenden Fragen mit einem Ja beantworten können, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Sind Ihre Gelenke morgens steif und Sie haben Mühe, in Bewegung zu kommen?

Diese Anlaufschmerzen sind ein typisches Frühzeichen von Arthrose.

Schmerzen Ihre Gelenke bei bestimmten Bewegungen?

Knirschen und Reiben der Gelenke sind Symptome einer Arthrose.

Sie hatten früher öfter Gelenkprellungen und -verstauchungen oder sogar schon mal einen Knochenbruch mit Gelenkbeteiligung?

Solche Verletzungen hinterlassen häufig bleibende Schäden am Gelenkknorpel und sind gerade bei jüngeren Menschen, die viel Sport treiben, Hauptursache einer späteren Arthrose.

Sind Sie schon einmal am Gelenk operiert worden?

Jede Operation am Gelenk birgt die Gefahr von Knorpelverletzungen. Gelenkoperationen können daher der Startpunkt einer Arthrose sein.

Leiden Familienmitglieder unter angeborenen Fehlhaltungen der Gelenke oder unter anderen angeborenen Gelenkerkrankungen?

Manche Formen der Arthrose wie z.B. die Fingergelenksarthrose haben eine erbliche Komponente.

Schmerzen nach der Arbeit Ihre Gelenke und Sie haben den Verdacht, dies hängt mit Ihrem Beruf zusammen?

Schwere körperliche Arbeiten können die Gelenke überbeanspruchen und führen zu schnellerem Verschleiß. Hierzu zählen zum Beispiel kniende Tätigkeiten sowie schweres Heben und Tragen.

Treten Ihre Gelenkbeschwerden auch in Ruhephasen auf?

Der Ruheschmerz ist ein ernstzunehmendes Zeichen für eine ausgeprägte Arthrose.

Sie haben Übergewicht?

Jedes zusätzliche Kilo belastet die Gelenke und erhöht das Risiko, an Arthrose zu erkranken.

Zuletzt geändert am 29. Januar 2015

Eingestellt am: 20. November 2013