Ein aktiver Alltag: gut für die Gelenke

Bewegung im Alltag ist gut für die Gelenke

Foto: © Orthomol

Viele Menschen verbringen ihre Tage überwiegend sitzend. Insgesamt sitzen wir im Schnitt täglich 14 Stunden. Gelenkbeschwerden können die Folge sein. Wie man in seinen Alltag Bewegung einbauen kann und warum das gut für die Gelenke ist, weiß die ehemalige Lehrerin und Ü60-Bloggerin Ursel Braun.

In ihrem Beruf als Lehrerin saß Ursel bereits viel. Als Bloggerin verbringt auch heute noch häufig Zeit im Sitzen. Deshalb baut sie, so oft es geht, Bewegungseinheiten in ihren Tag ein: Sie nimmt die Treppe statt die Rolltreppe und ist möglichst viel zu Fuß unterwegs. Ursel betreibt mit zwei Freundinnen den Blog www.ichkannnichtmehrlebenohne.Der Ruhestand nach ihrer Zeit als Lehrerin war ihr einfach zu langweilig, denn Ursel pfeift auf ihr Alter und möchte ein positives Bild von älteren Frauen jenseits von „Ruhestand“ und „Unsichtbarkeit“ verbreiten.

Tipps für gesunde Gelenke von Best Ager-Bloggerin Ursel Braun

Im Alltag gibt es viele Möglichkeiten für ein Mehr an Bewegung. Keine Sorge, es muss kein aufwendiges Sportprogramm sein. Wer jeden Tag ein paar kleine Maßnahmen verinnerlicht, kann seinen Gelenken täglich etwas Gutes tun. Zum Beispiel in der Mittagspause. „Auch wenn der Tag stressig ist, versuche ich immer, etwas Bewegung hineinzubringen. Kleine Besorgungen zu Fuß erledigen, Telefonate im Gehen führen oder einfach mal einen Spaziergang machen, entspannt das Gemüt und tut auch meinen Gelenken gut“, erzählt Ursel.

Einfache Übungen für zu Hause

Es muss nicht gleich das Fitnessstudio sein – auch das eigene ZuHause ist ein guter Ort, um nebenbei immer mal wieder ein paar kurze Übungen zu machen. „Gerade, wenn ich am Tag lange am Schreibtisch sitze, ist Bewegung für mich ein Muss“, betont Ursel. Hier sind drei Beispiele aus ihrem Alltag:

Wischübung hält die Gelenke fit

Für die erste Übung kann man einfach auf dem Stuhl sitzen bleiben. Man benötigt ein zusätzliches Hilfsmittel, wie ein Küchen- oder Handtuch. Das Tuch auf den Boden legen und mit den Füßen leicht vor- und zurückschieben. 20 Schiebebewegungen pro Bein durchführen.

Sitzpause mit Bewegung

Die zweite Übung kann man ganz leicht am Schreib- oder Küchentisch durchführen. Dafür einfach mit der Hand an einem Tisch festhalten und abwechselnd das freie Bein 15–20 Mal langsam vor dem Körper von links nach rechts schwingen. Wichtig ist, dass das Knie des Standfußes leicht gebeugt ist.

Hoch das Bein

Für diese Übung ist es wichtig, mit dem Po vorne bis zum Rand des Stuhls zu rutschen und den Rücken möglichst gerade zu halten. Die Füße sollten dabei am besten mit der ganzen Sohle am Boden aufliegen. Nun abwechselnd ein Knie strecken. Auch hier sind 15–20 Wiederholungen am Tag ein gutes Maß.

Gut für die Gelenke und den Geist – eine gesunde Ernährung

Was man oftmals vergisst, um die Gelenke zu unterstützen, ist eine ausgewogene Ernährung. Die kann wichtige Nährstoffe liefern, die gut für die Gelenke sind. „Gerade nach einem Tag mit viel Bewegung, freue ich mich abends auf ein leckeres Essen. Gesunde Zutaten, wie Lauch, Brokkoli oder auch Karotten, versuche ich dann in meine Mahlzeiten zu integrieren“, erzählt Ursel.

Eingestellt am: 11. Mai 2020