Wie kann ich besser schlafen?

In letzter Zeit bin ich sehr gestresst und kann schlecht schlafen. Ein Schlafmittel möchte ich aber nicht nehmen. Gibt es sanfte Alternativen?

Eine Frau sitzt im Bett und liest in einem e-reader.

Keine gute Idee: Das Tablet mit ins Bett zu nehmen. Foto: © Photographee.eu – Fotolia.com

Wenn es mit dem Schlafen nicht klappt, ist das oft ein Zeichen dafür, dass einem der Alltag über den Kopf wächst und man nicht loslassen kann. Überlegen Sie, welche Möglichkeiten es gibt, Ihren Tagesablauf etwas ruhiger zu gestalten. Haben Sie dabei Mut zur Lücke: Streichen Sie weniger wichtige Aufgaben von Ihrer To-do-Liste – Sie müssen nicht alles schaffen. Wer ständig unter Strom steht, sollte gezielt Prioritäten setzen.

Beruhigend auf die Nerven wirken außerdem ausgiebige Spaziergänge oder Wanderungen und gezielte Entspannungsmethoden wie progressive Muskelrelaxation, Yoga oder Tai-Chi.

Sorgen Sie unmittelbar vor dem Schlafen ganz bewusst für Ruhe und Entspannung. Verzichten Sie am Abend auf koffeinhaltige oder alkoholische Getränke, opulente Mahlzeiten, aufregende Telefonate und körperliche Anstrengungen. Reduzieren Sie gegebenenfalls auch den Zigarettenkonsum. Hilfreich sind dagegen Rituale wie etwa ein Entspannungsbad, ein Schlaftee oder Lesen – aber keinen Krimi!

Eine Alternative zu chemischen Schlafmitteln sind sanfte, gut verträgliche Arzneimittel – zum Beispiel mit Extrakten aus Passionsblume, Hafer, Kaffeesamen (auch in homöopathischer Dosierung) und der Wirkkraft von Baldrian. Wirksame natürliche Mittel bei Schlafstörungen gibt es in der Apotheke.

Zuletzt geändert am 25. April 2016

Eingestellt am: 22. April 2016