Was Sie über Antibiotika wissen sollten

Mit Fragen rund um die Einnahme von Antibiotika wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker

© ABDA

Antibiotika sind ein Segen – wenn sie richtig eingenommen werden.

Bei ernsten bakteriellen Infektionen können Antibiotika Leben retten. Doch bei falschem Gebrauch ist der Schaden oft größer als der Nutzen.

Denn die Bakterien können Resistenzen bilden – immer mehr resistente Keime sind heute gegen Antibiotika unempfindlich. Inzwischen ist die Antibiotika-Resistenz weltweit zu einem der größten Gesundheitsprobleme geworden.

Antibiotika zurückhaltend einsetzen

Wissenschaftler fordern eine zurückhaltende Anwendung der wichtigen Medikamente, um weitere Resistenzen zu vermeiden. So sollte beispielsweise auf Antibiotika verzichtet werden, wenn es wirksame Alternativen gibt. Oder wenn nicht ganz klar ist, ob tatsächlich eine bakterielle Infektion vorliegt.

Vor allem der vorschnelle Einsatz bei Schnupfen oder Husten ist problematisch. Denn 90 Prozent aller grippalen Infekte werden von Viren verursacht. Gegen Viren kann ein Antibiotikum aber gar nichts ausrichten. Menschen mit lästigen Erkältungsbeschwerden können sich in der Apotheke beraten lassen, mit welchen Mitteln sich die Symptome wirksam lindern lassen.

Einnahmevorschrift genau beachten

Falls der Arzt ein Antibiotikum verschreibt, muss der Patient die Medizin unbedingt richtig einnehmen – nämlich genau so, wie der Arzt es verordnet. Das bedeutet vor allem: entsprechend dosiert, regelmäßig und ausreichend lange. Abhängig von der Erkrankung muss das Mittel über mehrere Tage, manchmal sogar einige Wochen lang eingenommen werden. Denn es muss sichergestellt sein, dass alle Krankheitserreger vernichtet werden.

Keinen Rückfall riskieren

Wer schon einmal Antibiotika einnehmen musste, kennt es wahrscheinlich aus Erfahrung: Schon recht bald lassen die Beschwerden nach. Dass die Symptome abklingen, heißt aber nicht, dass bereits ausreichend viele Bakterien abgetötet sind. Wird die Behandlung nun vorzeitig abgebrochen, riskiert der Patient einen Rückfall. Zudem könnten die überlebenden Bakterien resistent werden – eine Gefahr für die eigene Gesundheit und für die Allgemeinheit!

Bei allen Fragen rund um die Einnahme von Arzneimitteln berät Sie gerne das Team in Ihrer Apotheke.

Eingestellt am: 18. Januar 2018