Antibiotika-Einnahme: So ist es richtig

Frau schluckt Pille

© Drkskmn – Fotolia.com

Ärzte sind alarmiert: Viele Antibiotika wirken kaum oder gar nicht mehr.

Immer mehr Bakterien sind resistent gegen Antibiotika: Bei vielen Infektionen wirken die wichtigen Medikamente nicht mehr ausreichend. Jeder Mensch kann durch richtige Anwendung der Mittel dazu beitragen, weitere Resistenzen zu vermeiden. Die Apotheker erklären, wie Antibiotika korrekt eingenommen werden.

Grundsätzlich sollten Sie folgende Tipps zur Antibiotika-Einnahme beherzigen:

1. Antibiotika bitte ausschließlich nach ärztlicher Verordnung anwenden.

2. Nehmen Sie Antibiotika unbedingt so lange und in der Dosierung ein, wie vom Arzt vorgesehen. Im Allgemeinen gilt als einfache Faustregel: Die gesamte Packung einnehmen.

3. Geben Sie ärztlich verordnete Antibiotika nicht an andere Patienten weiter.

4. Antibiotika können durch Kalzium in ihrer Wirkung gestört werden – sie sollten deshalb nie mit Milch oder Mineralwasser eingenommen werden. Ideal ist ein großes Glas Wasser.

5. Ihre Apotheke informiert Sie über mögliche Wechselwirkungen und gibt Hinweise zur Antibiotika-Einnahme.

6. Heben Sie Reste von Antibiotika nicht auf, sondern werfen Sie diese in den Hausmüll.

7. Entsorgen Sie Antibiotika niemals in der Toilette oder im Waschbecken. Denn über das Abwasser verbreiten sich die Substanzen in der Umwelt – das fördert die Entstehung von Resistenzen. Einige Apotheken bieten als freiwilligen Service an, Arzneimittelreste zu entsorgen.

8. Grippale Infekte und auch viele andere Infektionen können durch eine gute Hygiene (vor allem regelmäßiges, gründliches Händewaschen) vermieden werden. Empfehlenswert ist außerdem die Grippeimpfung.

Weitere Informationen zu Antibiotika-Resistenzen finden Sie bei der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände unter http://www.abda.de/antibiotika.html

Eingestellt am: 2. Februar 2015