Wie kann ich den Husten stoppen?

Seit vier Tagen leide ich unter quälendem Husten, bei dem etwas Schleim abgeht. Ich habe jedoch das Gefühl, der Großteil sitzt tief und unangenehm in meinen Atemwegen fest. Was hilft?

Frau nimmt Hustensaft, der eklig schmeckt

© SENTELLO – Fotolia.com

Sie haben das sehr gut beobachtet. Im Rahmen einer Erkältung sind die Atemwege entzündet, dadurch werden große Mengen Schleim produziert – und der legt die Selbstreinigungskräfte in den Bronchien lahm. Der Husten ist dann ein Reflex, um die Atemwege wieder etwas frei zu bekommen. Denn die Flimmerhärchen in den Bronchien, die den Schleim normalerweise in Richtung Mundhöhle befördern, stecken buchstäblich im dickflüssigen Sekret fest.

Um die natürliche Selbstreinigungsfunktion in den Atemwegen wieder anzuregen, hat sich bei verschleimtem Husten zum Beispiel der Wirkstoff Ambroxol bewährt. Er löst das zähe Sekret, befreit die Bronchien, stellt den natürlichen Schutzfilm in den Schleimhäuten wieder her und schützt so auch vor neuer Schleimbildung.

Wenn Sie nachts aufgrund eines trockenen Reizhustens nicht gut schlafen können, kann zusätzlich ein zentral wirksamer Hustenstiller hilfreich sein, der den lästigen Hustenreiz gezielt beruhigt. Dabei ist jedoch wichtig, dass Sie die beiden Medikamente unbedingt zeitversetzt einnehmen, das heißt: tagsüber den Schleimlöser und ausschließlich zur Nacht den Hustenstiller. Ihr Apotheker wird Ihnen das richtige Vorgehen in diesem Fall sicher gerne genau erläutern.

Zuletzt geändert am 3. April 2017

Eingestellt am: 18. März 2016