Wie kann ich trotz Alltags-Stress zur Ruhe kommen?

Ein helllilafarbenens Schild mit den Worten "Neue Kraft tanken"hängt an der Türklinke einer antiken Tür..

© Marco2811 – Fotolia.com

Ich leide seit Jahren unter Stress und bin sehr erschöpft. Steuere ich womöglich auf ein Burnout zu?

Das Burnout-Syndrom ist ein Zustand von völliger körperlicher, emotionaler und geistiger Erschöpfung und tritt oft am Ende einer längeren Phase der Überlastung auf.

Dass die Belastung zu groß geworden ist, zeigt sich durch charakteristische Symptome: Erschöpfungszustände, Schlafstörungen, Nervosität und innere Unruhe, erhöhte Reizbarkeit, Stimmungsschwankungen oder nervöse Magenbeschwerden.

Stress ist natürlich nicht vermeidbar. Aber es gibt Maßnahmen und Mittel, die uns helfen, mit den täglichen Anforderungen besser umzugehen und gelassener durch den Alltag zu kommen. Ein erfolgreiches Rezept lautet: Aktiv und gezielt entspannen.

Versuchen Sie, Ihren Tagesablauf klar zu strukturieren – und dabei schon Pausen einzuplanen, in denen Sie Körper und Geist nach hektischen Phasen wieder „herunterfahren“ können.

Bewährt hat sich eine aktive Entspannung, zum Beispiel durch Bewegung (Spaziergänge, Dehnübungen), Musizieren (Singen) oder Musik hören, Tanzen, Tee trinken, Lesen, Meditation – je nach persönlicher Vorliebe. Als hilfreich gelten außerdem Entspannungstechniken wie Autogenes Training oder Yoga.

 

Eingestellt am: 2. März 2015