Schwanger: Gesund essen für zwei

Eine schwangere Frau sittzt auf dem Sofa und ißt Obst von einem Teller.

© SolisImages – Fotolia.com

In der Schwangerschaft steigt zwar der Energiebedarf – aber nur mäßig. Deutlich stärker nimmt der Bedarf an lebenswichtigen Vitalstoffen zu.

Für die Entwicklung des Babys ist es wichtig, auf eine überwiegend gesunde und abwechslungsreiche Ernährung zu achten – mit viel frischem Obst und Gemüse, reichlich Vollkornprodukten wie Vollkornbrot, Naturreis und Müsli sowie mageren Milchprodukten, hochwertigen Pflanzenfetten und regelmäßigen Fischmahlzeiten.

Klar, dass auch Fleisch auf den Tisch kommen darf, denn es ist ein wichtiger Eiweißlieferant. Allerdings gilt hier: Bitte immer gut durchgebraten – auf rohe tierische Lebensmittel (wie etwa Salami und andere Rohwürste, aber auch Rohmilchprodukte, Weichkäse und Sushi) sollten Schwangere verzichten.

Nicht zu viel zunehmen

Eine vollwertige Mischkost versorgt Mutter und Kind nicht nur gut mit lebenswichtigen Nährstoffen, sondern kann auch eine zu starke Gewichtszunahme verhindern. Denn nur etwa 250 Kilokalorien zusätzlich benötigen schwangere Frauen am Tag – um diesen Mehrbedarf zu decken, reicht schon ein Stück Obstkuchen.

Ein dickes Plus brauchen Schwangere hingegen an vielen Vitaminen und Mineralstoffen. Vor allem eine Extra-Portion an Folsäure sollte – möglichst schon bei bestehendem Kinderwunsch – zugeführt werden. Da dieser Mehrbedarf nicht allein über die Nahrung gedeckt werden kann, wird der Arzt ein Folsäure-Präparat empfehlen. Ob die werdende Mutter zusätzlich noch weitere Vitalstoffe braucht, um optimal mit allen Vitaminen und Mineralien versorgt zu sein, sollte sie mit dem Arzt oder Apotheker besprechen.

Eingestellt am: 3. Juli 2015