Knoblauchsüppchen

Knoblauchsüppchen

© Wirths PR

(für 4 Personen)

2 Knoblauchzehen
1 EL Olivenöl
750 ml Wasser
1 Würfel Klare Gemüsebrühe
200 g Saure Sahne
1-2 EL Weizenstärke
1 Scheibe Weißbrot
1 Schuss Weißwein
1 EL Schnittlauchröllchen

Zubereitung

Knoblauchzehen abziehen, fein hacken und in heißem Öl dünsten. Wasser aufgießen, den Suppenwürfel zugeben und das Ganze zum Kochen bringen. Saure Sahne cremig rühren und unterheben. Weizenstärke mit etwas Wasser lösen und die Suppe damit binden. Nochmals kurz aufkochen und dann vom Herd nehmen. Inzwischen das Brot toasten und in Würfel schneiden. Die Suppe mit Wein abschmecken, mit Brotwürfeln und Schnittlauchröllchen bestreuen.

Pro Person

116 kcal (485 kJ), 3,1 g Eiweiß, 7,0 g Fett, 10,0 g Kohlenhydrate

 

Knoblauch – ein natürlicher Cholesterinsenker

Zwei Eigenschaften machen den Wert des Knoblauchs für die Naturheilkunde und die Schulmedizin aus. Zum einen wirkt das in ihm enthaltene Allicin, ein schwefelhaltiges ätherisches Öl, einem Antibiotikum gleich, bakterizid (bakterienabtötend). Es wird äußerlich zur Desinfektion von Wunden und innerlich im Magen-Darm-Trakt als Antiseptikum angewendet. Zum anderen senkt Knoblauch die Blutfettwerte und das Cholesterin und erweitert die Gefäße. Dies wirkt Bluthochdruck, einem hohem Cholesterinspiegel und langfristig der Arterienverkalkung entgegen. Knoblauch wird nicht nur des hohen Gesundheitswertes, sondern auch seines intensiven Geschmacks wegen häufig in der Küche verwendet. Ob in der Suppe, am Fleisch oder im Salat, Knoblauch verfeinert viele Gerichte. Daneben wird aus ihm auch frisch gepresster Pflanzentrunk hergestellt, der sich die heilkräftigen Eigenschaften der Pflanze zunutze macht. Er ist für die cholesterinbewusste Ernährung ideal und in Apotheken (z. B. von Schoenenberger) erhältlich.

 

Eingestellt am: 5. November 2013