Urlaub: Mit Kids on Tour

Mit Kindern in den Urlaub

Foto: © DAK/Schläger

Die Urlaubszeit ist besonders für berufstätige Eltern eine wichtige Gelegenheit, entspannte Zeit mit ihren Kindern zu verbringen. Doch die Realität sieht oft anders aus: So kippt die gute Urlaubsstimmung schnell, haben wir das Lieblingskuscheltier zu Hause vergessen oder will die Fahrt einfach nicht enden.

Urlaub beginnt mit einer guten Planung – nehmen Sie sich dafür Zeit. Die Grundregel ist einfach: Kinder sind keine kleinen Erwachsenen! Überfordern Sie Ihre Kinder nicht mit Reiseziel und Anreise. Es gilt: Kleine Kinder vertragen keine großen Änderungen an ihrem Tagesrhythmus. Lange Flüge in exotische Länder mit großem Zeitunterschied überfordern sie.

Mit Bleifuß nach Italien?

Von Frankfurt nach Florenz in acht Stunden? Denken Sie mit Kindern nicht daran! Machen Sie bei Reisen mit dem Auto regelmäßig längere Pausen und halten Sie nicht nur kurz zum Tanken. Toben sich die Kids zwischendurch richtig aus, fällt ihnen das Stillsitzen anschließend leichter.Eine Spiele-Tasche mit kleinen Überraschungen oder ein Hörspiel sorgen für Ablenkung auf der Rückbank.

Vorsicht: Kinder leiden während der Fahrt im Auto schnell unter Reise-Übelkeit. Im Stau überbrücken gemeinsame Spiele wie „Ich-sehe-was-was-du-nicht-siehst“ oder „Nummernschilder-Raten“ die Langeweile – und wecken bei Eltern Erinnerungen an die eigene Kindheit. Tipp: Der Urlaub beginnt entspannter, wenn Sie das Gepäck schon am Abend vor der Reise verstauen.

Bei Mittagshitze in den Schatten

Am Reiseziel angekommen, schützen Sie die Kleinen vor Hitze und Sonnenbrand. Am besten gelingt dies mit heller Kopfbedeckung und Creme mit einem Lichtschutzfaktor von mindestens 20. In der Mittagshitze gehört der Nachwuchs in den Schatten. Vorsicht vor Klimaanlagen: Diese führen leicht zu Erkältungen. Akklimatisieren Sie sich langsam, und trinken Sie dabei genügend.

Verzichten Sie auf Eiswürfel und bevorzugen Sie Getränke aus Dosen oder geschlossenen Flaschen. Reisekrankheit Nummer Eins sind Magen-Darm-Erkrankungen. Sie entstehen durch mangelnde Hygiene oder ungewohnte Speisen und können für Kinder unter Umständen gefährlich werden. Die Grundregel beim Essen lautet: Schäl es, koch es – oder vergiss es!

Solo mit Kind – Reisen für Alleinerziehende

Rund 2,5 Millionen Menschen in Deutschland sind alleinerziehend. Da viele Hotels auf klassische Familienstrukturen ausgerichtet sind, bedeutet dies für Alleinreisende und ihren Nachwuchs nicht selten kleinere Zimmer und im Restaurant den „Katzentisch“. Wer sich Enttäuschungen ersparen will, bucht stattdessen eine spezielle Single-mit-Kind-Reise. Weiterer Vorteil: Die Ferienanlagen kümmern sich um die Kinderbetreuung und bieten altersgerechte Unterhaltung, bei der die Kleinen schnell Kontakt mit Gleichaltrigen knüpfen.

Eingestellt am: 21. November 2013