Impfungen schützen

Sandboden, darauf liegen ein Impfpass und Muscheln.

| © racamani – Fotolia.com

Schönen Urlaub – und kommen Sie bitte gesund wieder! Dafür können Sie einiges tun: Viele Reisekrankheiten lassen sich mit einer Impfung vermeiden.

Egal ob Abenteuerurlaub oder Pauschalreise: Bei jeder Reise sollten Sie rechtzeitig vorher an wichtige Impfungen denken. „Eine ausführliche Reiseberatung sollte spätestens vier, besser noch sechs Wochen vor der Abreise stattfinden“, so Dr. Sigrid Ley-Köllstadt vom Deutschen Grünen Kreuz. „Denn meist müssen Impfungen aufgefrischt oder sogar ganz neu begonnen werden.“

Je nach Reisegebiet sind außerdem Medikamente für die Malaria-Prophylaxe sinnvoll. Und auch ein wirksamer Schutz vor Blutsaugern, die nicht nur Malaria, sondern vielleicht auch Dengue-Fieber übertragen, sollte im Reisegepäck nicht fehlen – wie etwa ein Moskitonetz und Repellents, die Mücken für einige Stunden abwehren können.

Frühere Impfungen auffrischen lassen

Reiseimpfungen müssen im Allgemeinen vom Reisenden selbst bezahlt werden. Aber immer mehr Krankenkassen übernehmen inzwischen auch dafür die Kosten. Es lohnt sich also nachzufragen. Alle Auffrischimpfungen, wie die gegen Tetanus, Diphtherie oder Poliomyelitis (Kinderlähmung), sind grundsätzlich Kassenleistungen – auch die für alle Erwachsenen mit der nächsten fälligen Diphtherie-Tetanus-Impfung empfohlene Keuchhusten-Impfung. Gerade diese Auffrischung der Standardimpfungen wird aber oft vergessen. Eine bevorstehende Urlaubsreise ist der ideale Zeitpunkt, daran wieder einmal zu denken.

Wichtige Impfungen bei Pauschalreisen

– Standardimpfungen: Diphtherie und Tetanus alle zehn Jahre auffrischen, Keuchhusten einmalig für alle Erwachsenen, Kinderlähmung bei Reisen nach Afrika und Asien oder wenn Auffrischimpfungen fehlen

– Reiseimpfungen: Hepatitis, Typhus (abhängig von den Hygienebedingungen des Urlaubslandes – in Indien und Südostasien generell zu empfehlen), Gelbfieber bei Reisen in den Gelbfiebergürtel Afrikas und Südamerikas, außerdem – je nach Reiseziel – Malaria-Prophylaxe

– FSME durch Zecken bei Aufenthalt in FSME-Gebieten in Deutschland und vielen europäischen Ländern

– Zusätzlich für Reisende ab 60 Jahre: Impfungen gegen Influenza und Pneumokokken

– Für Kinder: alle für das entsprechende Lebensalter empfohlenen Standardimpfungen, außerdem die empfohlenen Reiseimpfungen

Eingestellt am: 1. Juni 2015