Fit und schön mit Bauch

Eine schwangere Frau läßt sich im blauen Wasser eines Pools treiben.

© fmarsicano – Fotolia.com

Auch in der Schwangerschaft lässt sich die Fitness bewahren. Und trotz Bauch bleiben werdende Mütter attraktiv und schön.

Um körperlich fit zu bleiben, sollten Schwangere sich regelmäßig bewegen. Neben dem täglichen Spaziergang an der frischen Luft und gezielter Schwangerschaftsgymnastik sind natürlich auch andere Aktivitäten erlaubt. Voraussetzung: Der Arzt hat keine medizinischen Einwände gegen das individuelle Sportprogramm, und die Schwangere verzichtet auf gefährliche Aktivitäten und extreme körperliche Belastungen.

Gut geeignet mit dickem Bauch sind beispielsweise moderate Sportarten wie Schwimmen, Aqua-Jogging und Walking. Eine Supersache sind auch Yogakurse speziell für Schwangere, die nicht nur für körperliche Fitness, sondern auch für seelische Balance sorgen können. Am besten probieren Frauen selbst aus, welche Aktivitäten ihnen gut tun.

Schön unter allen Umständen

Wenn’s um Haut und Haar geht, bemerken viele Schwangere, dass sie mit den gewohnten Kosmetika nicht mehr klarkommen: Sei es, weil die Haut plötzlich trocken wird und unangenehm juckt, weil zum ersten Mal im Leben Pickel im Gesicht sprießen oder weil der Duft der Körperlotion einen regelrechten Ekel erzeugt. Verantwortlich für diese Veränderungen sind vor allem die Hormone: Sie können auch Haut und Haare aus dem Gleichgewicht bringen, so dass werdende Mütter ihre Pflegegewohnheiten umstellen sollten.

Einige brauchen jetzt reichhaltigere Gesichtscremes und Körperlotionen, die einen hohen Anteil an Fett und Feuchthaltefaktoren aufweisen. Für andere sind Kosmetika ohne Duft- und Konservierungsstoffe, die die empfindliche Haut auf möglichst sanfte Weise pflegen, genau das Richtige. Gut beraten sind schwangere Frauen auf jeden Fall, wenn sie sich für typgerechte und dermatologisch getestete Pflegeprodukte aus der Apotheke entscheiden.

Tun, was Spaß macht

Zu einer schönen, entspannten Schwangerschaft gehört es auch, auf die innere Stimme zu hören und die eigenen Bedürfnisse wichtig zu nehmen. Ob lustiger Kinoabend mit der besten Freundin, gemütliches Kuschelwochenende mit dem Partner oder ausgiebiger City-Bummel: Wenn sich die werdende Mutter wohl fühlt und zufrieden ist, sieht sie auch gut aus – und das Ungeborene macht „Freudensprünge“.

Balsam für Körper und Seele ist sicherlich ein vorläufig letzter Urlaub zu zweit. Am besten legen Paare den Reisetermin ins zweite Schwangerschaftsdrittel – dann gehören Befindlichkeitsstörungen wie morgendliche Übelkeit meistens der Vergangenheit an, aber der Bauch ist noch nicht so umfangreich, dass er die Beweglichkeit einschränkt. Welche Reiseziele geeignet sind, sollten Schwangere mit dem Arzt besprechen. Denn fest steht auch, dass Urlaub mit dickem Bauch in erster Linie der Erholung dient.

Eingestellt am: 22. Juli 2015