Das bringt das Immunsystem auf Trab

Halten Sie Ihr Immunsystem mit Vitaminen fit

Foto: © Cello Armstrong – Fotolia.com

Schmuddelwetter, trockene Heizungsluft und überall um uns herum strapazieren hustende und niesende Mitmenschen unser Immunsystem: Wer da nicht krank wird, hat viel Glück oder starke Abwehrkräfte. Ist unser körpereigenes Immunsystem in Bestform, bietet es den Erkältungsviren erfolgreich Paroli.

Beginnt die Erkältungszeit, brauchen wir starke Abwehrkräfte. Zum Glück kann jeder Mensch etwas tun, um sein Immunsystem gezielt zu stärken. Im Idealfall kommen wir „schnupfenfrei“ durch den Winter. Wichtig ist dafür neben viel Bewegung, frischer Luft und Stressabbau vor allem eine gesunde Ernährung.

Radikalfänger Vitamin C, Sonnenkind Vitamin D

Vitamin D ist das einzige Vitamin, das unser Körper selbst bilden kann. Dies geschieht in der Haut und nur unter Einfluss von Sonnenlicht. Es steckt in einigen Lebensmitteln wie fettem Seefisch, Pilzen und Käse. Befindet sich viel davon im Blut, reduziert sich die Anfälligkeit für virale Atemwegsinfekte deutlich. Dieses Vitamin stärkt das Immunsystem.

Tipp: Nutzen Sie jede sonnige Stunde für einen Spaziergang an der frischen Luft, um die Vitamin-D-Produktion in der Haut anzukurbeln. Ob zusätzlich Vitamin-D-Präparate notwendig sind, erfahren Sie bei Ihrem Arzt und Apotheker.

Multitalent Zink, Schutz durch Pflanzenstoffe

Das Spurenelement Zink nutzt dem Immunsystem doppelt: Zum einen unterstützt es die Bildung von Antikörpern und zum anderen hilft es bei der Aktivierung von Fresszellen. Diese machen angreifende Erreger unschädlich. Im Winterhalbjahr unterstützen Zinkpräparate aus der Apotheke ein schwächelndes Immunsystem. Die Einnahme erweist sich auch dann noch als sinnvoll, wenn es in der Nase kribbelt und im Hals kratzt. Zink hilft, Dauer und Intensität der Erkältung zu mindern.

Sekundäre Pflanzenstoffe wie Carotinoide, Sulfide und Polyphenole stecken in pflanzlichen Lebensmitteln. Den Pflanzen verleihen sie Farbe, Duft, Aroma und bieten Schutz vor Umwelteinflüssen und Keimen. Für das menschliche Immunsystem haben sekundäre Pflanzenstoffe großen Nutzen: Carotinoide verfügen über eine zellschützende Wirkung. Polyphenole aus Granatäpfeln, Beeren & Co. wirken ebenfalls zellschützend. Mittlerweile gibt es ausgewählte Substanzen in Tablettenform.

Abwehrstärker: Immunstimulanzien

Um die Leistungsfähigkeit des Immunsystems zu steigern, haben sich pflanzliche Immunstimulanzien bewährt. Die Naturheilmittel bewirken die Vermehrung der weißen Blutlkörperchen sowie eine Zunahme der Aktivität der Fresszellen. Viele immunstimulierende Tropfen, Säfte und Tabletten zeigen auch dann noch gute Wirkung, wenn die Erkältung im Anmarsch ist. Rechtzeitig eingenommen helfen sie, den Erkältungsverlauf abzuschwächen.

Eingestellt am: 13. November 2013