So messen Sie den Blutdruck richtig

Wenn Sie Ihren Blutdruck selbst messen, müssen Sie dabei einige grundlegende Regeln beachten, um korrekte Werte zu ermitteln.

Blutdruckmessgerät

© edwardolive – Fotolia.com

Wenn Sie Ihren Blutdruck exakt bestimmen wollen, muss die Messung in sitzender Position nach einer mindestens dreiminütigen Ruhephase erfolgen, in der möglichst auch kein Gespräch stattfindet. In der Stunde zuvor sollten Sie weder koffeinhaltige Getränke noch Alkohol oder Zigaretten konsumieren.

Die Blutdruckwerte rechts und links können sich durchaus unterscheiden – anfangs sollte daher eine Vergleichsmessung auch am anderen Arm durchgeführt werden. Ergibt sich dabei ein Unterschied von mehr als 10 mmHg (oberer oder unterer Wert), sollten Sie zukünftige Messungen immer an der Seite mit den höheren Werten durchführen.

Entspannte Haltung einnehmen

Bei Messung am Oberarm muss nach Anlegen der Manschette der Unterarm entspannt auf dem Tisch liegen. Der Höhenabstand zwischen Sitzfläche und Tischplatte sollte 25 bis 30 cm betragen. Auch die Haltung muss stimmen: Sie sitzen aufrecht und mit geradem Rücken.

Jacken und Pullover müssen ausgezogen werden – über dünnen Kleidungsstücken kann die Manschette angelegt werden, ohne dass eine Verfälschung der Messergebnisse zu befürchten ist. Dabei die Ärmel von Hemd oder T-Shirt aber nicht aufrollen, um die Blutzirkulation nicht zu beeinträchtigen.

Manschette immer in Herzhöhe

Erfolgt die Messung am Handgelenk, ist darauf zu achten, dass der Messpunkt in Herzhöhe liegt. Während der Blutdruckmessung dürfen Sie sich nicht bewegen oder sprechen – egal, mit welchem Gerät sie erfolgt. Messen Sie Ihren Blutdruck möglichst immer zur selben Tageszeit (morgens, nachmittags oder abends).

Bei mehrfach stark schwankenden Messergebnissen empfiehlt es sich, zur Abklärung den Hausarzt zu konsultieren.

Eingestellt am: 26. März 2017