Altmedikamente gehören in den Müll

Abgelaufene Arzneimittel sollten Sie unbedingt entsorgen – sie wirken nicht mehr richtig und können sogar schaden. Bitte werfen Sie Altmedikamente in den Hausmüll.

Grüner Mülleimer mit Tabletten.

© visualcortex – Fotolia.com

Auf jeder Medikamentenpackung muss ein Verfallsdatum angeben, wie lange das Arzneimittel verwendet werden darf. Dieses Datum ist nicht bloß eine Empfehlung, sondern Teil der Zulassung des Medikaments. Sie sollten das Datum daher unbedingt ernst nehmen und Altmedikamente wegwerfen.

Grundlage für das Verfallsdatum sind umfangreiche Studien. Darin testen die Hersteller beispielsweise, was passiert, wenn das Präparat verschiedenen Temperaturen ausgesetzt ist. Zugelassen werden industriell hergestellte Arzneimittel in der Regel mit einer Haltbarkeit von maximal fünf Jahren.

Die Wirkstoffe zersetzen sich

Auch wenn sie äußerlich noch einwandfrei aussehen – Medikamente nach Ablauf des Verfallsdatums noch einzunehmen, kann riskant sein. Wenn sich die Wirkstoffe zersetzen, verlieren Arzneimittel nicht nur ihre Wirksamkeit, sondern es können auch schädliche Substanzen entstehen.

Salben und Augentropfen sind meist nur kurze Zeit nach Anbruch haltbar. Patienten sollten sie nach Ablauf der Aufbrauchfrist entsorgen, da sich ansonsten Krankheitserreger stark vermehren können. Das Gleiche gilt für Säfte wie etwa Hustensaft.

Arzneien kühl und trocken aufbewahren

Feuchtigkeit, höhere Temperaturen und Licht können ebenfalls dazu führen, dass sich Wirkstoffe schneller zersetzen. Hängen Sie die Hausapotheke daher nicht im warmen und feuchten Bad auf, sondern in einem kühlen und trockenen Bereich der Wohnung – gut geeignet wäre zum Beispiel das Schlafzimmer.

Weitere wichtige Tipps:

  • Beachten Sie die Hinweise zur korrekten Lagerung auf der Arzneimittelverpackung oder in der Packungsbeilage.
  • Bewahren Sie Arzneimittel möglichst in der Originalverpackung auf.
  • Medikamente sollten weder Hitze noch direktem Sonnenlicht ausgesetzt sein – Mittel nicht im Auto liegen lassen!
  • Bei Arzneimitteln, die nach dem ersten Öffnen schnell verderben oder verkeimen können, ist auf der Verpackung oder im Beipackzettel angegeben, wie lange sie nach der ersten Anwendung maximal genutzt werden können. Notieren Sie das Datum, an dem Sie das Arzneimittel geöffnet haben, auf der Verpackung.

Altmedikamente umweltgerecht entsorgen

Was sollten Sie mit abgelaufenen Arzneimitteln tun? Sofern im Beipackzettel nichts anderes steht, gilt: Abgelaufene und nicht mehr benötigte Arzneimittel gehören in den Restmüll. Dieser Hausmüll wird heute grundsätzlich verbrannt. Dabei werden alle Wirkstoffe so zerstört, dass sie der Umwelt nicht schaden.

Bitte entsorgen Sie Medikamente niemals in der Toilette oder im Waschbecken, auch nicht die Reste von flüssigen Darreichungsformen wie Tropfen oder Säfte. Über das Abwasser gelangen die Wirkstoffe ins Grundwasser und letzten Endes inzwischen sogar vielfach ins Trinkwasser – belasten also die Umwelt und den Menschen!

Eingestellt am: 5. September 2016