Was kann ich bei Rückenschmerzen tun?

Ich bin leider ein Bewegungsmuffel und schleppe einige Pfunde zuviel mit mir herum. Seit einiger Zeit habe ich häufig Rückenschmerzen. Gibt es da einen Zusammenhang?

Glückliche Gruppe Senioren bei Rückentraining im Fitnesscenter auf Gymnastikbällen

© Robert Kneschke – Fotolia.com

Das ist gut möglich. Ihr Übergewicht belastet vermutlich schon Ihren gesamten Stützapparat, was Rückenschmerzen zur Folge haben kann. Jedes Pfund, das Sie verlieren, entlastet die Wirbelsäule. Am besten nehmen Sie mit einer kalorienreduzierten Ernährung ab. Regelmäßige Bewegung wäre außerdem sehr hilfreich – vielleicht gelingt es Ihnen doch, den inneren Schweinehund zu überwinden. Sport in der Gruppe (zum Beispiel gemeinsames Walking) erhöht die Motivation.

Eine „Rückenschule“ macht ebenfalls Sinn. Dort lernen Sie, wie man Lasten richtig hebt oder trägt und erhalten Tipps für rückenschonendes Sitzen, Stehen und Liegen. Auch Alltagssituationen wie Bügeln, Abwaschen oder Zähneputzen werden unter die Lupe genommen, denn auch hier ist die Körperhaltung oft fehlerhaft. Zum Programm der meisten Rückenschulen zählen auch Übungen zur Stärkung der Rücken- und Bauchmuskulatur. In der Regel übernehmen die Krankenkassen anteilig die Kosten.

Falls Sie bei akuten Beschwerden keine Schmerztabletten nehmen möchten, weil Ihnen diese beispielsweise auf den Magen schlagen, lohnt ein Therapieversuch mit einem Schmerzgel. Dabei durchdringt der schmerzstillende Wirkstoff die obersten Hautschichten und wird bis an den Schmerzort transportiert. Das ist nicht nur bei Muskelschmerzen, sondern auch bei Rückenbeschwerden von Vorteil.

Eingestellt am: 15. September 2015