Wandern und Wellness – mitten im Wald

Wellness im Kranzbach

Foto: © Ulrike Lentze

Natur erleben, entspannen, Wellness genießen oder meditieren – in der Karwendelregion finden Urlauber Ruhe und nachhaltige Erholung. Zwischen Garmisch und Mittenwald wartet eine romantische Bergwelt – und ein ganz besonderes Hideaway.

Wer die Alpenwelt im Werdenfelser Land besuchen möchte, reist am besten mit dem Zug an. Hier in Bayern lohnt sich das Bahnfahren noch – spätestens ab Murnau kommt das schönste Bergpanorama in den Blick. Die meisten Touristen steigen in Garmisch aus, um Zugspitze und Eibsee anzusteuern. Doch es lohnt sich unbedingt, noch eine Station weiterzufahren: Rund um den Bahnhof Klais ist die Natur noch fast unberührt und atemberaubend schön.

Eine spektakuläre Wanderung führt uns von Klais zunächst in Richtung Wettersteingebirge und an klaren Bächen und traumhaften Bergseen vorbei zum Karwendel. Vom Bahnhof geht es auf dem Elmauer Weg am Kranzbach entlang und dann durch tiefen Wald, bis sich plötzlich eine große, wilde Buckelwiese auftut. Und mitten auf der Wiese überrascht ein Gebäude, dass aussieht wie ein schottisches Schloss. Sind wir wirklich noch in Bayern?

Rückzugsoase in absoluter Ruhe

Das Kranzbach

Foto: © Ulrike Lentze

Ja, sind wir. Und sogar mittendrin im Werdenfelser Land. Was aussieht wie ein Schloss, ist heute ein Fünf-Sterne-Wellness-Hotel: das Kranzbach. Es mutet so britisch an, weil es einst eine englische Aristokratin erbauen ließ – sie hatte sich aus dem Stand in das bezaubernde Tal unterhalb des Kranzberges verliebt. Leider konnte die junge Britin ihr Landhaus nie bewohnen, der erste Weltkrieg zwang sie zurück nach England.

Anschließend ging das Haus durch mehrere Hände, bis es 2007 ein österreichischer Hotelier übernahm. Er ließ das Gebäude vorsichtig renovieren und diskrete Anbauten errichten, die sich harmonisch in die Wiesenlandschaft einfügen. Das Kranzbach versteht sich als „Rückzugsoase für Ruhe, Entspannung und gesunde Ferien“. Und eine Oase ist das Hotel tatsächlich: Es steht ganz alleine auf einer 130.000 m² großen Bergwiese in einem geschützten Tal. Keine Straße führt vorbei, es gibt kein öffentliches Restaurant, keine öffentlichen Veranstaltungen – hier herrscht absolute Ruhe.

Wellness im Kranzbach

Das Kranzbach bietet also beste Voraussetzungen, um komplett abzuschalten und sich nachhaltig zu erholen. Das Angebot im Hotel, das Anfang des Jahres von Geo Saison zum besten Wellness-Hotel Europas gekürt wurde, ist perfekt auf Wellness und Wohlfühlen ausgerichtet. Das eigene Badehaus bietet 5 Pools innen und außen, 8 Saunen und geschützte Liegeterrassen. Daneben gibt es ein „Ladies Spa“ nur für Damen mit Saunen, Dampfbad und Ruheraum mit Kaminfeuer. Abgerundet wird die Wellness im Kranzbach durch Behandlungsräume für Massage, Kosmetik, Ayurveda und TCM.

Eine einmalige Attraktion ist das Meditation House. Es wurde vom japanischen Architekten Kengo Kuma als besondere Rückzugsoase mitten im Wald errichtet. Hier finden täglich Einheiten in Meditation und Yoga statt, mehrtägige Retreats mit spezialisierten Trainern sind möglich.

Meditation House

Foto: © Ulrike Lentze

Wandern unter der Wettersteinwand

Nach diesem ersten Highlight bietet die weitere Wanderung noch etliche Höhepunkte. Von der Hotelauffahrt zum Kranzbach halten wir uns rechts und spazieren kurz die asphaltierte Mautstraße entlang, bis nach etwa 350 Metern vor dem Wald rechter Hand ein herrlicher Wanderweg durch die Natur beginnt. Er führt am Drüsselgraben entlang, vorbei am Schloss Elmau geht es geradeaus weiter über den Ferchenbach. Hinter der Brücke führt links ein Weg den Ferchenbach entlang bis zum Ferchensee. Auf der ganzen Strecke bis zum See bestaunen wir rechter Hand die imposante Wettersteinwand – ihre Felsen ragen bis zu einer Höhe von 2.485 Metern auf.

Der Ferchensee wird trotz seiner Lage auf 1060 Metern über dem Meer im Sommer bis zu 20 Grad warm – dieser so klare Bergsee lädt also zum erfrischenden Bade ein. Weiter geht es dann südlich des Hohen Kranzberges zum Lautersee, der sogar über eine richtige Badeanstalt verfügt. Auch Ruder- oder Tretboote können hier gemietet werden. Vom Lautersee aus steigen wir durchs wilde Laintal hinab nach Mittenwald. Von dort geht es mit der Bahn zurück nach Klais oder Garmisch.

Eingestellt am: 10. Oktober 2019