Lachsforellen-Reisbällchen

Leckere und leichte Lachsforellen Reibällchen

© Takashi Okuzumi / Norwegian Seafood Export Council

Für 8 Personen brauchen Sie

Für den Reis:

175 g Sushi-Reis
350 ml Wasser
2 EL Mirin
1 Prise Zucker
1 Ei (M)
1 Messerspitze Wasabipulver (japanischer Meerrettich)

Außerdem:

2 EL weißer Sesam
250 g norwegisches Lachsforellenfilet
etwas Limettensaft zum Beträufeln
2 EL Öl
2 Noriblätter (getrockneter Seetang)
nach Belieben 1 Shisoblatt (Schwarznessel, chinesische Melisse)

Zubereitung

1. Reis gründlich abspülen und in dem Wasser etwa 20 Minuten garen. Mirin und Zucker unterrühren, dabei den Reis auflockern. Etwas abkühlen lassen. Ei mit Wasabipulver verrühren und unter den Reis mischen.

2. Sesam in einer trockenen Pfanne rösten. Auf einen Teller schütten. Lachsforellenfilet trocken tupfen und in kleine, längliche Stücke schneiden. Mit etwas Limettensaft beträufeln. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Fischstückchen darin ringsum 2-3 Minuten braten.

Noriblätter in etwa 2 cm breite Streifen schneiden und in einer Pfanne kurz rösten. Nach Belieben das Shisoblatt sehr fein hacken. 1/3 der Fischstückchen (die nicht so schön sind!) klein zerpflücken und mit dem Shiso mischen.

3. Aus dem Reis Bällchen formen, dabei in die Mitte ein Lachsforellenstückchen einarbeiten, bzw. den zerpflückten Fisch. Mit einem Noristreifen umwickeln und die Reisbällchen mit Sesam bestreuen.

4. Zum Anrichten ein Körbchen mit Bananenblättern auslegen und die Reisbällchen hineinlegen.

Zubereitungszeit ca. 75 Minuten

Nährwerte pro Portion

164 kcal
688 kj
8,5 g Eiweiß
6,6 g Fett
18 g Kohlenhydrate

Zuletzt geändert am 16. September 2014

Eingestellt am: 7. November 2013