Gesunde Zähne von Anfang an

Nuckelflaschenkaries ist ein großes Problem

Foto: © Procter & Gamble

Gut kauen, fröhlich lachen, richtig sprechen – gesunde Zähne von Anfang an sind enorm wichtig. Doch immer mehr Kleinkinder in Deutschland leiden unter Karies. Schuld ist die Nuckelflasche. Ein neues Projekt will junge Eltern aufklären.

Die sogenannte Nuckelflaschenkaries zählt inzwischen zu den häufigsten chronischen Erkrankungen bei Kleinkindern. So weisen nach aktuellen Untersuchungen fast 14 Prozent der dreijährigen Kinder in Deutschland kariöse Milchzähne auf.

Die Deutsche Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde (DGKiZ) möchte dagegen etwas tun: Weil gesunde Zähne von Anfang an so wichtig sind, startete die DGKiZ im März 2019 gemeinsam mit Oral-B die Aktion „Starke Zähne für starke Kinder – von Anfang an, ein Leben lang“. Das Projekt zielt darauf ab, Eltern von kleinen Kindern über die altersgerechte und optimale Mundhygiene aufzuklären: angefangen beim richtigen Zähneputzen bis zum ersten Zahnarztbesuch.

Fünf Prozent aller Dreijährigen leiden sogar schon unter schweren Formen der Nuckelflaschenkaries. Bis zur Einschulung erhöht sich dieser Anteil weiter: Wie deutschlandweite Untersuchungen zeigen, hat nur die Hälfte aller Erstklässler noch gänzlich gesunde Milchzähne. Zu den Ursachen für die frühzeitige Entwicklung teilweise schwerer und sehr schmerzhafter Karieserkrankungen zählt nicht nur die übermäßige Nutzung der Saugerflasche, sondern auch eine oft unzulängliche Mundhygiene. Außerdem gehen viele Eltern mit ihren kleinen Kindern zu spät zum Zahnarzt.

Vier Säulen für gesunde Zähne von Anfang an

Werden erste Anzeichen einer frühkindlichen Karies nicht rechtzeitig versorgt, kann dies über Zahnschmerzen hinaus schwerwiegende Folgen für die spätere Gebissentwicklung haben. Grundlage für den umfassenden Maßnahmenplan der Aktion „Starke Zähne für starke Kinder – von Anfang an, ein Leben lang“ bilden die vier Säulen der Kinderzahnheilkunde:
1. Regelmäßige Zahnarztbesuche ab dem ersten Milchzahn
2. Zwei Mal täglich Zähneputzen
3. Verwendung fluoridhaltiger Zahncremes
4. Zahngesunde Ernährung.

Dazu erklärt die Professorin Dr. Katrin Bekes, Generalsekretärin der DGKiZ: „Eine umfassende Mundhygiene ab dem ersten Milchzahn ist ein wichtiger Bestandteil der Allgemeingesundheitsentwicklung eines Kindes. Eltern tragen dabei eine besondere Verantwortung bei der Eingewöhnung der richtigen frühkindlichen Mundhygiene-Routine.“

Eltern brauchen bessere Aufklärung

Die DGKiZ hat als Teil ihres umfangreichen Aktionsplans eine Reihe von übersichtlichen Informationsmaterialien erarbeitet. Diese richten sich nicht nur an junge Eltern, sie sollen auch die Zahnärzte und das Praxisteam bei der individuellen Betreuung ihrer kleinsten Patienten unterstützen. Eine spezielle Aufklärungsbroschüre dient Eltern als Ratgeber und gibt Empfehlungen zu Themen wie dem richtigen Zähneputzen, fluoridhaltigen Zahncremes oder zahngesunder Ernährung. Damit sollen Eltern beim gesunden Aufwachsen ihrer Babys begleitet und über eine altersgerechte Zahnpflege aufgeklärt werden.

Die Praxismaterialien bestehen aus einem Anamnesebogen und einer Kurzübersicht zum Basiswissen der Kinderzahnheilkunde sowie Tipps für die Eltern. Sie sollen anhand der vier Säulen der Kinderzahnheilkunde den Zahnarzt und sein Team bei der Behandlung kleiner Patienten unterstützen.

Eingestellt am: 25. März 2019