So kommen Sie gelassen durch die Wechseljahre

Eine blonde Frau 40+ schaut lächelnd in die Kamera

Foto: © Picture Factory - Fotolia.com

Die Wechseljahre sind keine Krankheit, sondern ein normaler Abschnitt im Leben. Trotzdem können sie Beschwerden verursachen. Lesen Sie, wie Frauen gelassen durch die Wechseljahre kommen.

Hitzewallungen und Schweißausbrüche zählen zu den Schattenseiten der Wechseljahre. Die „aufsteigende Hitze“ entsteht durch ein gestörtes Temperaturempfinden des Körpers. Der sinkende Östrogenspiegel bringt die Botenstoffe im Gehirn aus der Balance - schon ein leichter Anstieg der Körperkerntemperatur wird als „Überhitzen“ interpretiert und der Organismus steuert gegen. Plötzliche Schweißausbrüche und Hitzewallungen, die meist im Brustbereich beginnen und dann bis in den Kopf steigen, sind die Folgen.

Durch die hormonelle Achterbahnfahrt kann auch das seelische Gleichgewicht aus der Balance geraten. Häufig liegen die Nerven dann blank. Einige Frauen werden während der Wechseljahre von Stimmungsschwankungen bis hin zu depressiven Verstimmungen geplagt, anderen machen Schlafstörungen, Nervosität und Reizbarkeit zu schaffen. All diese Beschwerden machen es natürlich schwer, gelassen durch die Wechseljahre zu kommen.

Die Heilkraft der Pflanzen nutzen

Für Frauen mit leichteren Wechseljahrsbeschwerden und für alle, die eine Hormontherapie ablehnen, gibt es alternative Behandlungsmöglichkeiten - beispielsweise mit pflanzlichen Mitteln aus der Apotheke. Bewährt gegen typische Beschwerden wie Hitzewallungen, Schweißausbrüche und Schlafstörungen haben sich zum Beispiel Arzneimittel mit Extrakten aus der Traubensilberkerze. Als hormonfreie Alternative wird die Traubensilberkerze jetzt auch in der neuen medizinischen Leitlinie „Peri- und Postmenopause – Diagnostik und Interventionen“ der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe erwähnt. Die Leitlinie empfiehlt Ärzten, Patientinnen mit Wechseljahrsbeschwerden auch über nicht-hormonelle Therapien zu informieren. Bei der Aufnahme in die Leitlinie wurden die umfangreichen klinischen und experimentellen Daten zur Traubensilberkerze berücksichtigt.

Weitere Präparate gegen typische Symptome in den Wechseljahren enthalten Soja, Rotklee oder sibirischen Rhabarber. Welches Pflanzenpräparat sich in ihrem Falle besonders gut eignet, um gelassen durch die Wechseljahre zu kommen, sollten Frauen mit ihrem Arzt oder Apotheker besprechen. Darüber hinaus können einige bewährte Heilpflanzen auch gegen einzelne Beschwerden helfen - wie etwa Hopfen, Baldrian und Melisse bei Schlafstörungen sowie Salbei bei starkem Schwitzen.

Eingestellt am: 8. Februar 2021