Expertenrat am Telefon – Rufen Sie an!

Hier finden Sie regelmäßig Telefonaktionen zu einem Gesundheitsthema. Nutzen Sie die Gelegenheit und informieren Sie sich. Der Anruf ist für Sie kostenlos.

 

Nächste Telefonaktion:

Mit Rückenbeschwerden leben? Nein danke!

Expertenrat zum Thema Rückenschmerzen

Foto: © mohamed_hassan_ Pixabay

Mittwoch, 31. Juli 2019, zwischen 15 und 17 Uhr, unter der Rufnummer 0800/133 1997

Auslöser für schmerzhafte Rückenbeschwerden gibt es viele, von Verletzungen über Bandscheibenvorfälle bis hin zu Osteoporose. Glücklicherweise sind diese Ursachen relativ selten. In den meisten Fällen entstehen wiederkehrende Beschwerden durch Fehlhaltungen in Verbindung mit Bewegungsmangel und häufig auch Übergewicht. Durch diese Faktoren kommt es zu Verspannungen in der überbelasteten, untrainierten Rückenmuskulatur und damit zu akuten Muskelschmerzen. Bestehen die Verspannungen nur kurzfristig, lässt der Schmerz auch wieder schnell nach. Verkrampft die Muskulatur jedoch dauerhaft, werden auch die umliegenden Nerven gereizt und deren Umhüllungen (Myelinscheiden) geschädigt.

Typische Symptome einer solchen Nervenreizung sind – neben der anhaltenden oder immer wiederkehrenden Schmerzhaftigkeit – Taubheitsgefühle, Missempfindungen sowie Brennen oder Kribbeln in Armen und/oder Beinen.

Wenn Sie mehr zu diesem Thema wissen möchten, zum Beispiel

  • Was sind die möglichen Ursachen für Kreuzschmerzen?
  • Warum halten Reizungen der Nervenstränge im Rücken oft so lange an?
  • Wie kann ich selbst die Regeneration der Nervenzellen unterstützen?
  • Mit welcher Behandlungsdauer muss ich rechnen?

dann fragen Sie unseren Experten Dr. Joachim Merk.

Der Anruf ist für Sie kostenlos!

Vorschau auf weitere Termine – Gesundheits-Telefon-Aktionen

  • Thema „Vergesslichkeit: Womit stärke ich mein Gedächtnis?“ am 28. August
  • Thema „Alzheimer: Wie stoppe ich den Gedächtnisverlust?“ am 10. September
  • Thema „Gefäße und Kreislauf: Aktiv das Herz unterstützen“ am 11. September
  • Thema „Diabetes: Wie vermeide ich Folgeschäden?“ am 26. September

Weitere Gesundheitsthemen: