Expertenrat am Telefon – Rufen Sie an!

Hier finden Sie regelmäßig Telefonaktionen zu einem Gesundheitsthema. Nutzen Sie die Gelegenheit und informieren Sie sich. Der Anruf ist für Sie kostenlos.

 

Nächste Telefonaktion:

Multiple Sklerose: Wie lässt sich die Erkrankung beherrschen?

Expertenrat am Telefon am 14. August zum Thema Multiple Sklerose

© Foto: Pixabay/mohamed_hassan

Dienstag 14.8. 2018, zwischen 10 und 12 Uhr, unter der Rufnummer 0800/000 7178

Allein in Deutschland sind mehr als 220.000 Menschen an Multipler Sklerose erkrankt, jährlich kommen über 12.000 Betroffene hinzu. Bis heute ist nicht genau geklärt, wie MS entsteht. Zwar ist die Erkrankung nicht erblich, doch kann offenbar die Veranlagung weitergegeben werden: Deshalb tritt MS in manchen Familien gehäuft auf. Frauen sind mehr als doppelt so oft betroffen wie Männer.

Oft sind Sehstörungen die ersten Alarmzeichen, im weiteren Verlauf können Symptome wie etwa Koordinations- und Gleichgewichtsstörungen, Taubheitsgefühl, Kribbeln, Muskelschwäche oder Lähmungserscheinungen in Armen und Beinen auftreten. Auch starke Abgeschlagenheit und Müdigkeit (Fatigue) sowie Gedächtnisstörungen und Depressionen können auf MS zurückgehen. Über die Jahre verschlechtern sich die Symptome möglicherweise oder neue kommen hinzu. Das bedeutet aber nicht, dass MS zwangsläufig zu einer schweren Behinderung führt oder in der Arbeitsunfähigkeit endet. Obgleich MS nicht heilbar ist, gibt es heutzutage gute Behandlungsmöglichkeiten: Sie helfen dabei, die Lebensqualität beizubehalten und das eigene Leben frei zu gestalten.

Erste Symptome einer MS treten meist zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr auf – also genau in der Lebensphase, in der die Entscheidung für oder gegen eigene Kinder fällt. Wichtig zu wissen: MS schränkt die Fruchtbarkeit nicht ein und sie schließt auch Nachwuchs nicht automatisch aus. Allerdings muss die Schwangerschaft sorgfältiger geplant werden als bei Gesunden, denn die medikamentöse Behandlung ist in Schwangerschaft und Stillzeit nur eingeschränkt möglich.

Wenn Sie mehr zu diesem Thema wissen möchten, zum Beispiel

  • wie sich eine geeignete und früh einsetzende Therapie auf den Krankheitsverlauf auswirken kann,
  • was MS fürs Arbeitsleben bedeutet und ob man weiter Sport treiben darf,
  • wie man als MS-Patientin eine Schwangerschaft optimal plant und
  • was beim Absetzen der Medikamente während einer Schwangerschaft zu beachten ist,

dann fragen Sie unseren Experten.

Der Anruf ist für Sie kostenlos!

Vorschau auf weitere Termine – Gesundheits-Telefon-Aktionen

Thema „Hämorrhoiden“ am Dienstag, 28. August, 14-16 Uhr

Thema „Herzschwäche“ am Mittwoch, 12. September, 14-16 Uhr

Thema „Cholesterin“ am Mittwoch, 19. September, 17-19 Uhr

Thema „Diabetes“ am Donnerstag, 27. September, 17-19 Uhr

Thema „Rheuma“ am Mittwoch, 24. Oktober, 15-17 Uhr

Weitere Gesundheitsthemen: