Tranchen vom Rehfilet

Ein besonders delikate Rezept, um das Feinste vom Reh zu genießen

(für 4 Personen)

Rosenkohl-Cremesuppe

450 g Rosenkohl (frisch oder TK)
1 Zwiebel

Tranchen vom Rehfilet

© Wirths PR

1 EL Butter
1 l klare Fleischbrühe
100 g Schmant
2 gestrichene EL Stärke
Salz
Pfeffer
Thymian

Zubereitung

Rosenkohl auftauen. Bei frischer Ware die äußeren Blätter der Rosenkohlköpfchen entfernen, am oberen Ende kreuzweise einschneiden, unter fließendem Wasser waschen. Die Zwiebel fein würfeln und in Butter goldgelb andünsten. Brühe aufgießen und zum Kochen bringen. Den Rosenkohl hineingeben und ca. 10 Minuten kochen. 2-3 Rosenkohlköpfchen herausnehmen, zerpflücken und an die Seite stellen. Die Suppe mit einem Pürierstab pürieren. Stärke in etwas Wasser auflösen, einrühren und kurz aufkochen. Die Suppe vom Feuer nehmen, den Schmant einrühren und mit Salz, Pfeffer und Thymian abschmecken. Zum Servieren auf vorgewärmten, tiefen Tellern anrichten und mit den restlichen Rosenkohlblättchen garnieren.

Tranchen vom Reh-Filet mit Cumberlandsauce und Schupfnudeln

1 Rehrücken (ausgelöst ca. 900 g)
Salz und Pfeffer
4 EL Avocadoöl (gibt es von Neuseelandhaus)
150 g Camembert
2 kleine Zucchini
3 Karotten
400 g Schupfnudeln (Fertigware)
4 TL Cumberlandsauce

Zubereitung

Den Rehrücken auslösen und enthäuten. Die beiden Filets mit Salz und Pfeffer einreiben und in jeweils vier gleichgroße Stücke teilen, 2 EL Avocadoöl (ideal für hohe Temperaturen) in einer Pfanne heiß werden lassen und die Filetstücke darin von jeder Seite ca. 3 Minuten braten. Den Camembert in Scheiben schneiden, diese noch mal diagonal teilen, auf die heißen Medaillons verteilen und kurz überbacken, anschließend warm stellen. Zucchini und Karotten schälen, in Scheiben schneiden. Das Gemüse in 1 EL Avocadoöl andünsten und anschließend in wenig Wasser einige Minuten garen. Besonders dekorativ sieht es aus, wenn man aus den Gemüsescheiben mit kleinen Plätzchenförmchen Sterne und Monde aussticht. Inzwischen die Schupfnudeln in 1 EL Öl goldbraun braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Das Fleisch zusammen mit dem Gemüse auf einer Platte anrichten. Je ein Teelöffel Cumberlandsauce darüber geben und mit etwas abgeriebener Orangenschale garnieren. Die Schupfnudeln dazu servieren.

Birnenhälften mit gebackenem Camembert

2 mittelgroße Williams-Christ-Birnen
1 Zitrone
2 EL Zucker
Zimt
1 Msp. gemahlene Gewürznelke
2 EL gemahlene Walnüsse
Semmelbrösel zum Panieren
1 Ei
2 Päckchen Camembert (à 125 g)
4 EL Avocadoöl zum Ausbacken
einige Blättchen Melisse zum Dekorieren

Zubereitung

Die Zitrone auspressen, mit 125 ml Wasser, dem Zucker, Zimt und den Gewürznelken in einen Topf geben und bei starker Wärmezufuhr aufkochen. Die Birnen waschen und längs in jeweils 7-8 Scheiben schneiden. Ca. 5 Minuten in dem Sud dünsten, herausnehmen und abtropfen lassen. In der Zwischenzeit Walnüsse mit den Semmelbröseln vermischen, das Ei verquirlen, die vier Camembert-Hälften längs halbieren. Die entstehenden acht Stücke zweimal panieren und in heißem Avocadoöl knusprig backen. Die Birnenscheiben mit dem gebackenen Camembert auf Tellern anrichten, mit Melisse garnieren.

Gesamt pro Person

1252 kcal (5238 kJ), 72,1 g Eiweiß, 79,4 g Fett, 66,7 g Kohlenhydrate

 

Das ideale Öl für Pfanne und Salate

Avocadoöl wird aus dem Fruchtfleisch vollreifer Avocados gewonnen. Es hat einen extrem hohen Rauchpunkt (255 °C) und verträgt scharfes Anbraten mit sehr hohen Temperaturen. Es ist daher ideal für Pfannen- und Wokgerichte. Durch sein mildes, leicht nussiges Aroma schmeckt es sehr gut an Salaten. Avocadoöl enthält neben Vitaminen und Phytosterolen einige wertvolle Fettsäuren, die die Zellen unseres Körpers schützen und sich damit positiv auf unsere Herzgesundheit auswirken können. Ernährungsexperten sind begeistert von seiner Fettsäurezusammensetzung: der hohe Anteil einfach ungesättigter Ölsäure macht es zu einem idealen Öl für die cholesterinbewusste Ernährung. Avocadoöl gibt es im Reformhaus und im Internet-Shop bei www.Neuseelandhaus.de.

Eingestellt am: 6. November 2013