Make-Up: Einmal angebrochen, tickt die Uhr

Eine bunte Sammlung dekorativer Kosmetik

Foto: © Odua Images- Fotolia.com

Wie lange Kosmetika halten, hängt von den Inhaltsstoffen ab. Als Faustregel gilt: Wenig Konservierungsstoffe und eine hoher Wasseranteil verderben Make-Up schneller. Dies gilt für auch für Feuchtigkeitscremes: Verbrauchen Sie diese in 6 bis 12 Monaten.

Empfindlich ist der Augenbereich: Wimperntusche beispielsweise kann mit der sensiblen Bindehaut in Berührung kom­men und sie reizen. Deshalb empfiehlt es sich, Mascara maximal sechs Monate lang zu benutzen. Flüssiges Make-up hält ein Jahr. Auf jeden Fall sollten Sie die Schwämmchen regel­mäßig reinigen.

Wenn Ihr Make-Up unange­nehm riecht, sich farblich verändert, oder Wasser absetzt, werfen Sie es weg. Greifen Sie nicht mit den Händen in den Tiegel, um die Cremes vor Bakterien zu schützen. Ein Spatel ist hygienischer als die Finger und kaufen Sie Cremes in Tuben und Spendern.

Dunkle und kühle Lagerung empfiehlt sich

Die Haltbarkeit von Make-Up ist von Verpackung und Lage­rung abhängig. Dunkle Behälter mit kleiner Öffnung sind ideal. Verschließen Sie die Produkte immer sofort. Für empfindliche Kosmetika statt Großpackungen lieber kleinere Portionen zu kaufen. Für die Aufbewahrung gilt: kühl und dunkel lagern.

Haltbarkeit von geöffneten Kosmetikartikeln

  • Wimperntusche/flüssiger Eyeliner: 6 Monate
  • Creme und Lotion: 6 bis 12 Monate
  • Nagellack: 1 Jahr
  • Flüssiges Make-up: 1 Jahr
  • Sonnenschutz: 1 bis 2 Jahre
  • Lippenstift: 2 Jahre
  • Lidschatten: 2 Jahre
  • Duschgel: Nahezu unbegrenzt
  • Parfum: Nahezu unbegrenzt
  • Puder: Nahezu unbegrenzt
  • Eyeliner/Kajalstift: Nahezu unbegrenzt
Eingestellt am: 13. November 2013